Fortbildung „Herzklopfen. Prävention von Gewalt in jugendlichen Liebesbeziehungen“

Am 12. Mai startet in Tübingen der erste Block der o.g. dreiteiligen praxisorientierten VielfaltFortbildung für pädagogische Fachkräfte. Träger* der drei 2-3 tägigen Fortbildungsmodule sind die Tübinger Vereine TIMA, die u.a. eine Fachstelle zur mädchenstärkenden Gewaltprävention verantwortet, und PfunzKerle e.V. eine Mitgliedsorganisation der LAG Jungenarbeit, die u.a. konkrete Angebote und Projekte mit Jungen und Männern organisiert.

Hintergrund der Fortbildungsreihe: Mädchen und Jungen lernen in ihren ersten Liebesbeziehungen häufig nicht nur die schönen Seiten des Zusammenseins und des „Miteinander-Gehens“ kennen. Viele von ihnen erleben schon psychische, körperliche oder sexuelle Gewalt durch einen Liebespartner/-partnerin. Darauf weisen neuere Studien hin. Diese Tatsache macht es notwendig, sich auf fachlicher Ebene intensiver damit zu beschäftigen, wie die Präventionsarbeit mit Jugendlichen zu diesem intimen Thema aussehen kann. Im EU-Projekt „Herzklopfen- Beziehungen ohne Gewalt“ (2009-2011) wurden von TIMA und PfunzKerle Methoden und Konzepte für eine geschlechtersensible Präventionsarbeit zum Thema Beziehungsgewalt unter Jugendlichen entwickelt. Mittlerweile ist das Konzept der beiden Trägervereine „TIMA e.V.“ und „PfunzKerle e.V.“ bundesweit anerkannt und wird vielerorts erfolgreich in Workshops mit Jugendlichen in Schule und Jugendhilfe umgesetzt.

[ Weitere Informationen und Anmeldung ]