Projekte

#dyp – Deep Young Parliament

Projektlaufzeit: Juli 2018 – Juni 2020

Gemeinsam mit der tgbw e.V. und den Kooperationspartnern, Pyramidea e.V.und dem Jugendwerk der AWO e.V.,  werden Jugendparlamente (DYPs) mit jungen Drittstaatler*innen in ganz Baden-Württemberg gegründet.
Das übergeordnete Ziel dieses Projektes ist die Annäherung von Chancengleichheit für Drittstaatler*innen, die Unterstützung ihrer Selbstorganisation und Vernetzung und die Förderung von zivilgesellschaftlichem Dialog. Das Projekt möchte einen nachhaltigen Beitrag  zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts leisten sowie der demokratischen Verfasstheit der Bundesrepublik gegen demokratiefeindliche Strömungen aller Art.
Die Teilnehmenden werden (1) in Qualifizierungsangeboten für Partizipationsprozesse zunächst sensibilisiert, um danach (2) in ihren Artikulationsfähigkeiten gestärkt zu werden, indem sie sich in bestehende regionale Beteiligungsinstrument wie Jugendforen und -organisationen eingliedern. Schließlich wird (3) die Sichtbarkeit ihrer Initiativen über Barcamps und Social Media vergrößert.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

„Yezidische Jungs“ in Baden-Württemberg 

Projektlaufzeit: September 2019 – August 2021

Im Zuge des „Sonderkontingents für besonders schutzbedürftige Frauen* und Kinder aus dem Nordirak“ hat das Land Baden-Württemberg eintausend Personen aufgenommen und in Kommunen untergebracht. Durch die genozidalen Angriffe des IS auf die Yeziden sind vor allem Ehemänner und Väter ermordet worden. Gerade den zum Zeitpunkt der Aufnahme mehr als 300 männlichen* Minderjährigen – davon 190 zwischen 12 und 17 Jahren – fehlten daher männliche* Bezugspersonen, an denen sie sich orientieren können. Hier setzt das Modell-Projekt an. Es fördert die Stärkung von besonders schutzbedürftigen männlichen* Jugendlichen und die Vermittlung positiver Männerbilder. Dafür werden Multiplikatoren* fachlich qualifiziert und begleitet. Ziel des Projekts ist es weiterhin, die Integration der männlichen* Kontingentflüchtlinge aus dem Irak in die Aufnahmegesellschaft zu fördern und dabei Selbstbestimmung, sowie eigene Interessensvertretung zu stärken. Empowerment im Bereich eigener Rechte, aber auch die Reflexion von Geschlechter-, Diskriminierungs- und Gewaltverhältnissen sind wesentliche Projektbereiche. Umgesetzt wird das Projekt von InsideOut, LAGJ BW, Jungen im Blick, ajs und tgbw.