Online-Seminar: Diskriminierung und Gewalt gegenüber trans* Personen – Wie Empathie, Prävention, Intervention und Schutzmaßnahmen wirken!

Mit freundlicher Förderung:

AUGEBUCHT- Keine ANMELDUNG mehr möglich!

ONLINE

Diskriminierung und Gewalt gegenüber trans* Personen – Wie Empathie, Prävention, Intervention und Schutzmaßnahmen wirken!

27. OKTOBER 2022

09:00-17:00Uhr

In unserer Gesellschaft herrschen stereotype Vorstellungen von Geschlecht vor, die alles, was von patriarchal männlichen und binären Geschlechtervorstellungen abweicht, mit Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt straft. So wird z.B. binären trans* und inter* Personen abgesprochen, ein „echter Mann“ / eine „echte Frau“ zu sein, Geschlecht wird oft rein biologistisch betrachtet und auf bestimmte Körpermerkmale reduziert und es gibt eine strukturelle Unsichtbarmachung von nicht-binären Geschlechtern. In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden besser verstehen, was es bedeutet, trans* zu sein, welche Hürden das Leben im zugewiesenen Geschlecht mit sich bringt, welchen Formen von Gewalt trans* Personen ausgesetzt sind und welche Konsequenzen dies haben kann.

Die Teilnehmenden erwerben nicht nur Wissen über Geschlecht und trans* Lebensläufe, sondern erlernen, unterschiedliche Formen der Gewalt als solche zu erkennen und dagegen zu intervenieren. Sie gewinnen neue Zugänge zur Vielfalt von Geschlecht und erhalten Handwerkszeug, um diese in ihrer praktischen Arbeit für Prävention, Intervention und Schutz zu nutzen.

ZIELGRUPPE

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen sozialer und pädagogischer Berufsfelder aus Baden-Württemberg, z.B. an Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte, Erzieher*innen, sowie an Berater*innen und therapeutisches Fachpersonal.

TEILNAHMEGEBÜHR

KOSTENLOS im Rahmen des Projektes FIBIP

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Platzzusage per E-Mail. Den Zugangslink zur Veranstaltung erhalten Sie vorab per Mail.

Für das Online-Seminar benötigen Sie ein digitales Endgerät mit stabiler Internetverbindung, idealerweise einen PC/Laptop, ausgestattet mit einem Mikrofon und einer Webcam. Wir nutzen die Videokonferenz-Software Zoom.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach dem Datum der Anmeldung vergeben.

REFERENT*IN

Isabelle Melcher ist Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis; Mitarbeiterin im Projekt Fortbildung und Organisationsberatung zu Vielfalt von Geschlecht und der Onlineberatung von und für LSBTTIQA+ in Baden-Württemberg; Gruppenleiterin im „Freundeskreis Trans Ulm“ und Initiatorin der Jugendgruppe „TeenGender“; Vorstandsmitglied im VLSP „Verband für LSBTTIQ Menschen in der Psychologie“.