Dokumentation des Fachtages „Kranke Jungs. Praxisnahe Auswege aus der Pathologisierung schwierigen Verhaltens“ in Text, Bild und Ton

Über 100 Teilnehmer_innen folgten der Einladung der LAG Jungenarbeit BW ins evangelische TagungsbildStudienzentrum Stuttgart – Birkach und erlebten am 6. Mai 2013 lebendige und fachlich fundierte Vorträge, Workshops, sowie eine Abschlussdebatte, die nun zusammenfassend in Ton, Bild und Text dokumentiert worden sind. Damit verbinden wir als Veranstalter die Absicht, wichtige Erkenntnisse des Fachtages einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und Anregungen für eine vorurteilsfreie Beschäftigung mit als problematisch empfundenen Verhaltensweisen von Jungen zu geben. Die in der Tagungsdokumentation vorgestellten Kernaussagen werfen Schlaglichter auf pädagogische und medizinische/psychiatrische Diagnosen, mit denen Jungenverhalten oft festlegend gedeutet wird. Sie beleuchten Definitionen von Gesundheit und Krankheit, spezielle jungenbezogene Themen wie Körperkult oder den achtsamen, sorglosen, aber auch gefährdenden Umgang mit der eigenen Person. Darüber hinaus lenken sie den Blick auf normative Geschlechterkonzepte und geben Hinweise für einen sorgsamen, wertschätzenden und fördernden Umgang mit Jungen in ihren unterschiedlichen psychischen und physischen Entwicklungsphasen.

[ Zur Dokumentation ]