Herzlich willkommen auf den Seiten der
Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Baden-Württemberg.

Aktuelles

LAG Jungenarbeit schließt erste Weiterbildung für weibliche* Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Jungen* erfolgreich ab

Am Freitag, den 20.05. 2016 war es soweit: nach 4 Modulen mit insgesamt 10 PräsenztagenWBFJA und der Entwicklung, sowie Umsetzung eines eigenen kleinen Projekts konnten 16 Teilnehmerinnen* ihre Zertifikate entgegennehmen. Mit der Weiterbildung konnte die LAGJ endlich eine fachliche Lücke schließen. Viele  Sozialarbeiterinnen* bzw. -pädagoginnen* arbeiten in der offenen Kinder- und Jugendhilfe, im HzE-Bereich oder der Schulsozialarbeit professionell mit Jungen* und männlichen* Jugendlichen, vermissten aber bis vor Kurzem eine Qualifikation mit Fokus auf geschlechterbewusstes Handeln, wie sie bereits seit 6 Jahren für männliche Fachkräfte besteht. Die Absolventinnen* waren sich einig, dass die Weiterbildung inhaltlich ausgebaut werden sollte. Potential dazu besteht, wie die 7-modulige Weiterbildung für männliche* Sozialarbeiter und -pädagogen beweist.

Zu den Weiterbildungen

Fachtagung: „männlich- weiblich- geflüchtet – Geschlechterbezogene soziale Arbeit mit jungen Geflüchteten“

Gemeinsam mit den BAGs Jungenarbeit und Mädchenpolitik, der BAG EJSA und anderen Veranstaltern lädt die LAG Jungenarbeit B.-W. zu dieser Tagung vom 30.06.- 01.07.2016 nach München ein. An diesem Tag werden u.a. Bedarfe migrierter Mädchen* und Jungen*, aber auch betreuender Personen erhoben und reflektiert. Außerdem sollen die Bedeutsamkeit einer geschlechterbezogenen Perspektive für die pädagogische Arbeit in Institutionen der Jugendhilfe sowie innerhalb der Familien der geflüchteten Mädchen* und Jungen* vermittelt und Handlungsimpulse gegeben werden. Anmeldungen nimmt die BAG EJSA bis zum 13. Mai entgegen.

[Flyer mit Anmeldung]

Für eine geschlechterbewusste Landespolitik – Wahlprüfsteine der LAG Jungenarbeit BW e.V. geben Orientierung

Im Vorfeld der Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat die Landesarbeitsgemeinschaft Landtagswahlen 2016Jungenarbeit Wahlprüfsteine mit elf Fragen zu einer geschlechterreflektierten Politik der Landtagsfraktionen entwickelt, die von drei der vier befragten Parteien beantwortet worden sind. Zu den Themen Bildung und Erziehung (1), Gesundheit (2), Flucht, Migration und Integration (3), Vielfalt von Geschlecht (4) sowie Schutz vor (sexualisierter) Gewalt (5) haben Bündnis 90/Die Grünen, CDU sowie die FDP/DVP dezidiert Stellung bezogen.

[Wahlprüfsteine]      [Pressemeldung]

BAG Jungenarbeit aktualisiert Positionspapier zur Jungenarbeit.

Nach mLogoBAGJehrjährigen Diskussionen haben sich auf einem Arbeitstreffen in Stuttgart im September 2015 Vertreter*innen der Jungenarbeit und anderer Themenbereiche über die Weiterentwicklung der Jungenarbeit in Richtung geschlechtlicher Vielfalt verständigt. Die dabei erarbeiteten Standpunkte sind in das bereits bestehende Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit (BAGJ) eingeflossen und nun veröffentlicht worden.

[aktuelles Positionspapier]              [Stuttgarter Arbeitstreffen]

 

Studientag am 30.01.2016: Was brauchen Jungs? Auf der Suche nach männlicher Identität

Der in Kooperation zwischen der katholischen Akademie Freiburg, dem Männerreferat im Fotolia_50716606_XL(1)Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg, der Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg und der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Baden-Württemberg e.V. konzipierte Studientag lädt ein zu einer interdisziplinären Bestandsaufnahme mit Impulsen für alle, die mit Jungs zu tun haben: Väter und Mütter, Erzieher*innen, Lehrer*innen, Mitarbeitende in der Jugendarbeit, Vertreter*innen der Politik. Der Studientag findet am 30.01.2016 in der katholischen Akademie Freiburg statt.

[Flyer]     [Anfahrtsbeschreibung]

 

Abschluss der V. LAGJ-Weiterbildung zum Jungenarbeiter*

Fast ein Jahr lang haben sich 18 Männer berufsbegleitend Haltung und 20151117_155001Inhalte der geschlechterbewussten Arbeit mit Jungen* in  7 Modulen mit 15 Tagen Präsenz und der zusätzlichen Umsetzung eines eigenen genderspezifischen Projekts angeeignet. Am 17.November 2015 fand nun die feierliche Übergabe der Zertifikate statt. Eine persönliche Einschätzung zu Inhalten und Lernerfahrungen der Weiterbildung finden Sie hier.

[Fotogalerie]

 

 

Dokumentationen der LAGJ-Fachtage 2015 online

P1010890_DxOAbschlussrunde_2Der Service-Button unserer Webseite öffnet den Zugang zu einer Fundgrube für alle, die Anregungen für die geschlechterbewusste pädagogische Arbeit mit Jungen* suchen. Hier sind nicht nur die monatlichen Newsletter, Publikations- und Link-Hinweise eingestellt. Sie finden insbesondere auch die Dokumentationen unserer Fachtage mit Zusammenfassungen von Vorträgen und Workshops, außerdem viele Power Point Präsentationen, Videos, Audios und Fotos.

Aktuell haben wir für Sie die Fachtage mit den Themen „Verletzte Jungs. Die verdeckte Seite des männlichen Geschlechts“ (Heidelberg, 23.06.2015) und „Jungenarbeit und Schule. So kann es gehen“. (Schwäbisch Hall, 22.04. 2015) dokumentiert.

[Heidelberger Fachtag 2015]           [Schwäbisch Haller Fachtag 2015]

Vorstellung des Jungen- und Männergesundheitsberichts am 18. November 2015

Symbolbild_Gesundheit-Stetoskop_45326651_700x360Im August dieses Jahres wurde der erste Jungen- und Männergesundheitsbericht für das Land Baden-Württemberg mit einer Pressemeldung durch die Auftraggeberin, das Sozialministerium, der Öffentlichkeit übergeben. Am 18. November wird nun der Initiativkreis „Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg“ (KOMM B-W), dem mehrere der Autoren angehören, die wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts vorstellen. Darüber hinaus werden Umsetzungsperspektiven und der sich aus der Datenlage angezeigte Bedarf besprochen. Die Veranstaltung findet am 18.11. von 15 – 17 Uhr im Hospitalhof Stuttgart in Kooperation mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Evangelischen Akademie Bad Boll statt.

FLYER MIT ANMELDUNG

Weiterlesen

LAG Jungenarbeit schließt erste Weiterbildung für weibliche* Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Jungen* erfolgreich ab

Am Freitag, den 20.05. 2016 war es soweit: nach 4 Modulen mit insgesamt 10 PräsenztagenWBFJA und der Entwicklung, sowie Umsetzung eines eigenen kleinen Projekts konnten 16 Teilnehmerinnen* ihre Zertifikate entgegennehmen. Mit der Weiterbildung konnte die LAGJ endlich eine fachliche Lücke schließen. Viele  Sozialarbeiterinnen* bzw. -pädagoginnen* arbeiten in der offenen Kinder- und Jugendhilfe, im HzE-Bereich oder der Schulsozialarbeit professionell mit Jungen* und männlichen* Jugendlichen, vermissten aber bis vor Kurzem eine Qualifikation mit Fokus auf geschlechterbewusstes Handeln, wie sie bereits seit 6 Jahren für männliche Fachkräfte besteht. Die Absolventinnen* waren sich einig, dass die Weiterbildung inhaltlich ausgebaut werden sollte. Potential dazu besteht, wie die 7-modulige Weiterbildung für männliche* Sozialarbeiter und -pädagogen beweist.

Zu den Weiterbildungen

Fachtagung: „männlich- weiblich- geflüchtet – Geschlechterbezogene soziale Arbeit mit jungen Geflüchteten“

Gemeinsam mit den BAGs Jungenarbeit und Mädchenpolitik, der BAG EJSA und anderen Veranstaltern lädt die LAG Jungenarbeit B.-W. zu dieser Tagung vom 30.06.- 01.07.2016 nach München ein. An diesem Tag werden u.a. Bedarfe migrierter Mädchen* und Jungen*, aber auch betreuender Personen erhoben und reflektiert. Außerdem sollen die Bedeutsamkeit einer geschlechterbezogenen Perspektive für die pädagogische Arbeit in Institutionen der Jugendhilfe sowie innerhalb der Familien der geflüchteten Mädchen* und Jungen* vermittelt und Handlungsimpulse gegeben werden. Anmeldungen nimmt die BAG EJSA bis zum 13. Mai entgegen.

[Flyer mit Anmeldung]

Für eine geschlechterbewusste Landespolitik – Wahlprüfsteine der LAG Jungenarbeit BW e.V. geben Orientierung

Im Vorfeld der Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat die Landesarbeitsgemeinschaft Landtagswahlen 2016Jungenarbeit Wahlprüfsteine mit elf Fragen zu einer geschlechterreflektierten Politik der Landtagsfraktionen entwickelt, die von drei der vier befragten Parteien beantwortet worden sind. Zu den Themen Bildung und Erziehung (1), Gesundheit (2), Flucht, Migration und Integration (3), Vielfalt von Geschlecht (4) sowie Schutz vor (sexualisierter) Gewalt (5) haben Bündnis 90/Die Grünen, CDU sowie die FDP/DVP dezidiert Stellung bezogen.

[Wahlprüfsteine]      [Pressemeldung]

BAG Jungenarbeit aktualisiert Positionspapier zur Jungenarbeit.

Nach mLogoBAGJehrjährigen Diskussionen haben sich auf einem Arbeitstreffen in Stuttgart im September 2015 Vertreter*innen der Jungenarbeit und anderer Themenbereiche über die Weiterentwicklung der Jungenarbeit in Richtung geschlechtlicher Vielfalt verständigt. Die dabei erarbeiteten Standpunkte sind in das bereits bestehende Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit (BAGJ) eingeflossen und nun veröffentlicht worden.

[aktuelles Positionspapier]              [Stuttgarter Arbeitstreffen]

 

Studientag am 30.01.2016: Was brauchen Jungs? Auf der Suche nach männlicher Identität

Der in Kooperation zwischen der katholischen Akademie Freiburg, dem Männerreferat im Fotolia_50716606_XL(1)Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg, der Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg und der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Baden-Württemberg e.V. konzipierte Studientag lädt ein zu einer interdisziplinären Bestandsaufnahme mit Impulsen für alle, die mit Jungs zu tun haben: Väter und Mütter, Erzieher*innen, Lehrer*innen, Mitarbeitende in der Jugendarbeit, Vertreter*innen der Politik. Der Studientag findet am 30.01.2016 in der katholischen Akademie Freiburg statt.

[Flyer]     [Anfahrtsbeschreibung]

 

Abschluss der V. LAGJ-Weiterbildung zum Jungenarbeiter*

Fast ein Jahr lang haben sich 18 Männer berufsbegleitend Haltung und 20151117_155001Inhalte der geschlechterbewussten Arbeit mit Jungen* in  7 Modulen mit 15 Tagen Präsenz und der zusätzlichen Umsetzung eines eigenen genderspezifischen Projekts angeeignet. Am 17.November 2015 fand nun die feierliche Übergabe der Zertifikate statt. Eine persönliche Einschätzung zu Inhalten und Lernerfahrungen der Weiterbildung finden Sie hier.

[Fotogalerie]

 

 

Dokumentationen der LAGJ-Fachtage 2015 online

P1010890_DxOAbschlussrunde_2Der Service-Button unserer Webseite öffnet den Zugang zu einer Fundgrube für alle, die Anregungen für die geschlechterbewusste pädagogische Arbeit mit Jungen* suchen. Hier sind nicht nur die monatlichen Newsletter, Publikations- und Link-Hinweise eingestellt. Sie finden insbesondere auch die Dokumentationen unserer Fachtage mit Zusammenfassungen von Vorträgen und Workshops, außerdem viele Power Point Präsentationen, Videos, Audios und Fotos.

Aktuell haben wir für Sie die Fachtage mit den Themen „Verletzte Jungs. Die verdeckte Seite des männlichen Geschlechts“ (Heidelberg, 23.06.2015) und „Jungenarbeit und Schule. So kann es gehen“. (Schwäbisch Hall, 22.04. 2015) dokumentiert.

[Heidelberger Fachtag 2015]           [Schwäbisch Haller Fachtag 2015]

Vorstellung des Jungen- und Männergesundheitsberichts am 18. November 2015

Symbolbild_Gesundheit-Stetoskop_45326651_700x360Im August dieses Jahres wurde der erste Jungen- und Männergesundheitsbericht für das Land Baden-Württemberg mit einer Pressemeldung durch die Auftraggeberin, das Sozialministerium, der Öffentlichkeit übergeben. Am 18. November wird nun der Initiativkreis „Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg“ (KOMM B-W), dem mehrere der Autoren angehören, die wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts vorstellen. Darüber hinaus werden Umsetzungsperspektiven und der sich aus der Datenlage angezeigte Bedarf besprochen. Die Veranstaltung findet am 18.11. von 15 – 17 Uhr im Hospitalhof Stuttgart in Kooperation mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Evangelischen Akademie Bad Boll statt.

FLYER MIT ANMELDUNG

Weiterlesen